Opfer von Straftaten sind nicht nur während des Ermittlungs- und Strafverfahrens zu schützen, sondern auch während der Inhaftierung des Täters. Insbesondere durch das Strafvollzugsgesetz Nordrhein-Westfalen (StVollzG NRW) und die „Handlungsempfehlungen für eine opferbezogene Vollzugsgestaltung“ wurde die Stellung von Opfern weiter gestärkt. So sind im Rahmen der Vollzugsgestaltung schutzwürdige Interessen von Opfern verstärkt in den Blick zu nehmen und die Informationsrechte von Opfern wurden erweitert.

In der Justizvollzugsanstalt Essen wurden Bedienstete als Ansprechpartner für die Belange von Opfern bestellt. Auf entsprechende Anfrage eines Tatopfers wird dieses von den Ansprechpartnern in geeigneter Weise über seine Rechte, insbesondere über seine Auskunftsansprüche gegenüber dem Vollzug, informiert und bei deren Wahrnehmung unterstützt.

Eine Kontaktaufnahme unmittelbar mit den Ansprechpartnern ist über die nachfolgende E-Mail-Adresse möglich:


E-Mail: opferbelange@jva-essen.nrw.de* E-Mail-Adresse, öffnet Ihr Mail-Programm  
(*Zwecks Rückruf bitte eine Telefonnummer angeben.)